Skip to main content

Ad hoc-Mitteilungen

Ad hoc-Mitteilungen (gemäss Art. 53 KR)
25.10.2023 Alpine Select AG: Aktienrückkauf über zweite Handelslinie


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

An der ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») vom 17. Mai 2023 haben die Aktionärinnen und Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigt, bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2025 maximal 10% des Aktienkapitals der Alpine Select zwecks nachfolgender definitiver Vernichtung der Aktien durch Kapitalherabsetzung zurückzukaufen

 

Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat gestützt auf die oben erwähnte Ermächtigung beschlossen, ein neues Aktienrückkaufprogramm von maximal 9% über eine zweite Handelslinie durchzuführen. Basierend auf der aktuell ausstehenden Anzahl Namenaktien der Alpine Select ergibt sich ein maximales Rückkaufvolumen von 783'891 Namenaktien. Das maximale Rückkaufvolumen pro Tag beträgt 14'380 Namenaktien (berechnet gemäss Art. 123 Abs. 1 lit. c FinfraV). Die tatsächliche Anzahl der zurückgekauften Aktien wird zum einen durch die frei verfügbare Liquidität der Gesellschaft und zum anderen durch das Angebot auf der zweiten Handelslinie bestimmt. Alpine Select behält sich das Recht vor, das Rückkaufprogramm vorzeitig zu beenden und ist zu keinem Zeitpunkt verpflichtet, eigene Namenaktien zurückzukaufen.

 

Das Rückkaufinserat wird am 25. Oktober 2023 veröffentlicht. Die zweite Handelslinie wird am 27. Oktober 2023 eröffnet und wird bis längstens zum 30. Mai 2025 aufrechterhalten. Nach Beendigung des Aktienrückkaufprogramms wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Kapitalherabsetzung durch Vernichtung der im Rahmen des Rückkaufangebots zurückgekauften Namenaktien beantragen. Die Transaktion wird durch die Helvetische Bank AG, Zürich, durchgeführt.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


19.09.2023 Alpine Select AG: Publikation Halbjahresbericht 2023


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select hat den Halbjahresbericht 2023 in englischer Sprache publiziert.

Der Halbjahresbericht kann von der Website heruntergeladen werden: www.alpine-select.ch/en/investors#downloads.

 

 

 Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


15.09.2023 Alpine Select AG: Halbjahresergebnis und Informationen zum Geschäftsgang im 1. Halbjahr 2023


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

  • Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») schloss die Finanzberichtsperiode (1. Januar bis 30. Juni 2023) mit einem Gewinn von TCHF 265 ab. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2022) wurde ein Verlust von CHF 25.9 Millionen ausgewiesen.
  • Die Aktie verzeichnete über die ersten sechs Monate 2023 ein Minus von -0.81%, nach Ausschüttung einer Dividende von CHF 1.00 pro Namenaktie im Mai 2023. Der Nettoinventarwert («NAV») schloss das 1. Halbjahr unverändert ab (CHF 10.79). Während des gesamten Berichtszeitraums wurde die Aktie zum oder in der Nähe des NAV gehandelt, womit die Gesellschaft ein wichtiges Versprechen erfüllt hat.

 

Marktaktivitäten im 1. Halbjahr 2023

In der ersten Hälfte des Jahres haben die Zentralbanken die Marktteilnehmer davon überzeugt, dass sie es mit der Drosselung der Inflation auf niedrigere Ziele ernst meinen. Die Zinssätze stiegen, und vor Ende 2024 sind keine Zinssenkungen zu erwarten. Vorerst trotzen die Kreditnehmer dem Sturm der strafferen Geldpolitik, doch die Aktienmärkte verzeichneten in den ersten sechs Monaten des Jahres eine recht freundliche Entwicklung. Angeführt von den "glorreichen Sieben" (Alphabet, Amazon, Apple, Meta, Microsoft, Nvidia und Tesla) war in der ersten Hälfte des Jahres 2023 ein regelrechter Tech-Boom zu beobachten. Die Begeisterung für künstliche Intelligenz ist enorm, und die grössten Unternehmen waren am Besten positioniert, um daraus Kapital zu schlagen.

Im breiten Marktumfeld erhielten Risikoanlagen bis Juli leichten Auftrieb. Die Arbeitsmärkte und die globalen Verbraucher zeigten sich weiterhin widerstandsfähig. Weder eine inverse Zinskurve noch eine Bankenkrise (Silicon Valley Bank, Credit Suisse) haben eine unmittelbare Rezession herbeigeführt. Es besteht jedoch Konsens darüber, dass die Zinssätze für einen längeren Zeitraum erhöht bleiben und die Kreditkosten weiter steigen werden.

 

Portfolioentwicklung und Investitionsaktivitäten

Beendigung des Engagements in China

Fonds und Investitionen mit einem regionalen China-Engagement wurden in der ersten Jahreshälfte zurückgegeben. Die Beobachtung erheblicher gegenseitiger Anfeindungen zwischen den USA und China führte zu weiteren Unsicherheiten und möglichen operativen Risiken, die eine regionale Allokation nicht mehr rechtfertigten. Nach einem sechs-jährigen Engagement in China stieg Alpine Select aus diesem regionalen Anlagethema aus. Verblieben im Asien Portfolio sind noch zwei japanische Manager, Yuki und Bengal Asset Management. Die Rückkehr der Zinsen im Westen führte zu der Schlussfolgerung, dass das Risiko-Ertrags-Verhältnis in der westlichen Welt vorteilhafter ist.

 

Special Situations / Discounted Assets

Die folgenden Portfoliopositionen wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2023 hinzugefügt oder ausgebaut:

  • Alpine Select ist der Ansicht, dass die Idorsia-Wandelanleihen aufgrund der negativen Stimmung gegenüber dem Unternehmen unverhältnismässig stark abverkauft werden, so dass sie im Distressed-Bereich gehandelt werden. Idorsia geht ihre operativen Probleme an (d.h. Kostensenkung, Verkauf des Asiengeschäfts). Alpine Select hält an seiner Going-concern Erwartung fest. Die Wandelanleihen sollten zum Nennwert zurückgezahlt werden. Nach dem Berichtszeitraum hat Idorsia in einer möglicherweise bedeutenden Ankündigung die weltweiten Rechte an seinem Blockbuster-Kandidaten Aprocitentan (zur Behandlung von Patienten mit resistentem Bluthochdruck) zurückerworben. Mit der Wiedererlangung des Eigentums an diesem potenziellen Ankerprodukt erwartet Alpine Select eine ereignisreiche Übergangsphase in den nächsten 4 bis 6 Monaten, einschliesslich hoffentlich ermutigender Nachrichten, um die dringend benötigten Barmittel zu sichern.
  • Die Aktien von Temenos, einem führendem Anbieter von Bankensoftware, waren bei aktivistischen Investoren sehr begehrt. Alpine Select ist der Meinung, dass das Unternehmen den Wandel von der reinen Lizenzierung hin zu einem abonnementbasierten Software-as-a-Service Modell kontinuierlich vollzieht und damit Private-Equity-Investoren für eine Übernahme anzieht.
  • Seagen, ein in den USA börsennotiertes Biotech-Unternehmen, hat ein Angebot des Pharmariesen Pfizer erhalten, alle Aktien zum Preis von USD 229 zu erwerben. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben den Transaktionen einstimmig zugestimmt und Alpine Select geht davon aus, dass die M&A-Arbitrage-Position Ende 2023 abgeschlossen wird, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen, einschliesslich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen.

Digital Assets

Digitale Vermögenswerte im Allgemeinen erholten sich im Jahr 2023 gut. Bitcoin (+84 %) und Ethereum (+61 %) führten den Markt an und erreichten ein Niveau, das nach den im Jahr 2022 aufgedeckten Unzulänglichkeiten (Absturz von LUNA, Celsius, FTX usw.) akzeptabel war.

Die Volatilität wurde durch die verschiedenen Entscheidungen der Securities and Exchange Commission («SEC»), die versucht verschiedene Tokens als Wertpapiere einzustufen, erhöht. Ausserdem sind immer noch Verfahren gegen grosse Kryptobörsen wie Binance hängig.

Hinter den Kulissen erhöht sich die Akzeptanz durch institutionelle Investoren merklich. So hat beispielsweise EDX, eine neue Kryptobörse, die von Finanzriesen wie Fidelity und Charles Schwab unterstützt wird, den Handel mit Währungen wie BTC und ETH aufgenommen. Ausserdem hat BlackRock, der weltweit grösste Vermögensverwalter, in den USA einen Bitcoin-Spot-ETF beantragt. Des Weiteren hat das Berufungsgericht des U.S. District of Columbia entschieden, dass die SEC zu Unrecht einen Antrag des Krypto-Vermögensverwalters Grayscale Investments auf Zulassung eines Bitcoin ETFs abgelehnt hat. Ein möglich wegweisender Entscheid für die noch junge Branche.

Verglichen mit dem ’Krypto-Winter’ 2018 steht die Branche der digitalen Vermögenswerte nach Ansicht von Experten nun wohl am Anfang eines neuen Bullenmarktes, da das Schlimmste überstanden und die regulatorische Unsicherheit überwunden sind. Dies könnte insbesondere dann zutreffen, wenn man das jüngste Gerichtsurteil zu Ripple Labs Inc. berücksichtigt, in dem klar entschieden wurde, dass der Verkauf des XRP-Tokens an öffentlichen Börsen nicht gegen Bundesrecht verstiess.

 

Ordentliche Generalversammlung  

An der ordentlichen Generalversammlung vom 17. Mai 2023 stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre der Vernichtung von 548'070 eigenen Aktien, die die Gesellschaft im Rahmen des im Jahr 2020 gestarteten und in der Zwischenzeit abgeschlossenen Aktienrückkaufprogramms erworben hat, und der entsprechenden Herabsetzung des Aktienkapitals zu. Nach Ablauf der 30-tägigen Frist seit der Veröffentlichung des Schuldenrufes im SHAB wurde die Herabsetzung des Aktienkapitals am 7. Juli 2023 im Handelsregister des Kantons Zug eingetragen. Das Aktienkapital der Alpine Select beträgt somit neu CHF 174'198.00 und ist in 8'709'900 Namenaktien mit einem Nennwert von CHF 0.02 eingeteilt.

 

Wesentliche Ereignisse nach dem Bilanzstichtag und Ausblick

Ein langjähriger Grossaktionär und ehemaliges Verwaltungsratsmitglied der Alpine Select hat dem Verwaltungsrat der Alpine Select die Absicht mitgeteilt, seine ALPN-Aktien im Rahmen seiner privaten Nachfolgeregelung zu veräussern.

In Anbetracht dieser Verkaufsabsicht hat der Verwaltungsrat für den 21. September 2023 eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen, an der er eine ausserordentliche Dividende von CHF 3.00 pro Namenaktie vorschlagen wird. Die Finanzierung dieser ausserordentlichen Dividende ist durch bereits vorhandene liquide Mittel der Gesellschaft sichergestellt. Sollten die Aktionärinnen und Aktionäre der vorgeschlagenen ausserordentliche Dividende zustimmen, müssten keine bestehenden Investitionen veräussert werden. Durch die ausserordentliche Ausschüttung würde sich der Investitionsgrad des Alpine Select Portfolios auf 100% erhöhen.

Der Verwaltungsrat ist von der Werthaltigkeit und dem Entwicklungspotential des aktuellen Portfolios der Gesellschaft überzeugt. Alpine Select ist derzeit gut positioniert, um unabhängig von der Entwicklung des Gesamtmarktes positive Renditen zu erzielen. Die Mitglieder des Verwaltungsrates sind zuversichtlich, dass die Aktionärinnen und Aktionäre ihre Einschätzung teilen und dass einige von ihnen eine allfällige ausserordentliche Dividende reinvestieren könnten.

Der Verwaltungsrat hat zudem entschieden, dass die Kostenstruktur von Alpine Select weiter reduziert werden soll. Als erste Massnahme sind Kürzungen der Bezüge des Verwaltungsrates um 25% geplant. Weitere Reduktion sind angedacht und werden zu gegebenem Zeitpunkt kommuniziert. 

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


22.08.2023 Alpine Select AG: Einberufung zur ausserordentlichen Generalversammlung


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Die ausserordentlichen Generalversammlung wird stattfinden am: 

  • Datum: Donnerstag, 21. September 2023
  • Zeit: 11:00 Uhr (Türöffnung: 10:30 Uhr)
  • Ort: City Garden Hotel, Metallstrasse 20, Zug

 

Tagesordnung

Die Einberufung mit dem Antrag des Verwaltungsrates zum einzigen Traktandum wird am 22. August 2023 an die Aktionärinne und Aktionäre verschickt und kann online auf der Website der Alpine Select AG unter www.alpine-select.ch/en/investors#downloads) eingesehen und heruntergeladen werden. 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


8.08.2023 Alpine Select AG: Ankündigung einer ausserordentlichen Generalversammlung


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Ein langjähriger Grossaktionär und ehemaliges Verwaltungsratsmitglied der Alpine Select hat dem Verwaltungsrat der Alpine Select die Absicht mitgeteilt, seine ALPN-Aktien im Rahmen seiner privaten Nachfolgeregelung zu veräussern.

 

In Anbetracht dieser Verkaufsabsicht wird der Verwaltungsrat in naher Zukunft zu einer ausserordentlichen Generalversammlung einladen, an welcher er den Aktionärinnen und Aktionären eine ausserordentliche Dividende von CHF 3.00 pro Namenaktie beantragen wird. Die Finanzierung dieser ausserordentlichen Dividende ist durch bereits vorhandene liquide Mittel der Gesellschaft sichergestellt. Sollten die Aktionärinnen und Aktionäre die vorgeschlagene ausserordentliche Dividende beschliessen, müssten somit keine bestehenden Investitionen veräussert werden.

 

Durch die ausserordentliche Ausschüttung würde sich der Investitionsgrad des Alpine Select Portfolios auf 100% erhöhen. Der Verwaltungsrat ist von der Werthaltigkeit und dem Entwicklungspotential des Portfolios überzeugt. Er ist daher zuversichtlich, dass Aktionärinnen und Aktionäre seine Einschätzung teilen und einige eine allfällige ausgeschüttete ausserordentliche Dividende reinvestieren könnten.

 

Der Verwaltungsrat hat zudem entschieden, dass die Kostenstruktur von Alpine Select weiter reduziert werden soll. Als erste Massnahme sind Kürzungen der Bezüge des Verwaltungsrates um 25% geplant.

 

Weitere Informationen

Die Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Alpine Select wird den Aktionärinnen und Aktionären zusammen mit der Traktandenliste zum einzigen Traktandum in naher Zukunft zugestellt werden und wird online auf der Website der Alpine Select unter www.alpine-select.ch/en/investors#downloads einsehbar sein.

 

 

 Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


6.07.2023 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Halbjahresergebnis per 30. Juni 2023 | Abschluss Aktienrückkaufprogramm 2020 - 2023


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select AG («Alpine Select») informiert hiermit ihre Aktionärinnen und Aktionäre sowie weitere interessierte Parteien, dass sie einen konsolidierten Gewinn in der Höhe von ca. CHF 400’000 in ihrer Finanzberichterstattung per 30. Juni 2023 erwartet. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2022) wurde ein Verlust von CHF 25.9 Mio. ausgewiesen.

 

An der ordentlichen Generalversammlung vom 17. Mai 2023 stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre der Vernichtung der 548'070 eigenen Aktien, die im Rahmen des im Jahr 2020 lancierten und zwischenzeitlich abgeschlossenen Aktienrückkaufsprogramms erworben wurden, und der entsprechenden Herabsetzung des Aktienkapitals zu. Nach Ablauf der 30-tägigen Frist seit Veröffentlichung des Schuldenrufes im SHAB wurde die Herabsetzung des Aktienkapitals beim Handelsregister des Kantons Zug angemeldet und wird in den nächsten Tagen eingetragen. Nach Eintragung der Kapitalherabsetzung beträgt das Aktienkapital der Alpine Select CHF 174'198.00, eingeteilt in 8'709'900 Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 0.02.

 

Alpine Select plant das definitive Halbjahresergebnis am 21. September 2023, und den Halbjahresbericht per 30. Juni 2023 am 27. September 2023 zu publizieren.

 

 

 Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


6.04.2023 Alpine Select AG: Publikation Jahresbericht 2022


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select hat den Jahresbericht 2022 in englischer Sprache publiziert.

Der Jahresbericht 2022 kann online unter www.alpine-select.ch/en/investors#downloads eingesehen und heruntergeladen werden.

 

 

 Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


3.04.2023 Alpine Select AG: Jahresergebnis, Portfolioentwicklung und Investitionsaktivitäten, Corporate Actions 2022 | Ausblick und Dividendenausschüttung 2023


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Jahresergebnis 2022

Für Anleihen- wie auch für Aktienanleger gab es 2022 kein Entrinnen. Das Jahr war geprägt von zahlreichen unerwarteten Ereignissen, welche die fragilen Kapitalmärkte beherrschten. Steigende Zinsen, Rezessionsängste, anhaltende geopolitische Konflikte, Energiekrisen sowie tiefer erwartete Unternehmensgewinne drückten auf die Stimmung und führten zu Neubewertungen von Risikoanlagen und festverzinslichen Wertpapieren (Anleihen).

Für Aktienindizes war 2022 das schlechteste Jahr seit der Finanzkrise 2008: NASDAQ: -32.2%, S&P 500: -18.5%, CSI 300: -27.3% und der SMI gab um 16.7% nach. Der Total Bond Index (US Investment Grade (IG) Anleihen) verzeichnete 2022 einen Rückgang von -13% und damit die schlechteste 12-Monats-Rendite seit 1980.

Das Alpine Select Portfolio kam in diesem Umfeld auch nicht ohne Blessuren davon. Die Gesamtrendite für die Aktionäre betrug im Berichtsjahr -15.4% (Rückgang des Aktienkurses von CHF 14.30 auf CHF 12.10. Darin enthalten ist eine Dividendenausschüttung im Mai 2022 von CHF 1.00 pro Aktie.) Der Nettoinventarwert ("NAV") verzeichnete im gleichen Zeitraum ebenfalls einen Rückgang (von CHF 14.88 auf CHF 11.77). Während des ganzen Jahres wurden die Aktien zum oder nahe dem NAV gehandelt.

In der FER-Finanzberichterstattung weist Alpine Select per 31. Dezember 2022 einen Jahresverlust von CHF 29.98 Millionen aus. In der Vergleichsperiode (Jahr 2021) wurde ein Gewinn von CHF 24.05 Millionen ausgewiesen.

 

Portfolioentwicklung und Investitionsaktivitäten

Special Situations / Discounted Assets

Der Anteil des Alpine Select Portfolios im Bereich Special Situations und Arbitrage-Gelegenheiten verzeichnete einen Rückgang von CHF 12.8 Millionen.

Im Jahr 2022 beteiligte sich Alpine Select an drei M&A-Arbitrage-Positionen: Vifor Pharma, Arena Pharma und Biohaven Pharma (alle geschlossen). Diese Investitionen trugen einen positiven Beitrag von CHF 1.76 Millionen zum Jahresergebnis bei. Angesichts der attraktiven Marktbewertungen im 4. Quartal 2022 wurden folgenden Positionen eingegangen:

  • Der Cheyne Total Return Credit Fund, eine langfristig ausgerichtete Strategie für Unternehmensanleihen mit einer festdefinierten Laufzeit bis Dezember 2024, verwaltet ein Investment-Grade-Kreditportfolio. Alpine Select fühlt sich wohl Risiken bei Emittenten von erhöhter Qualität einzugehen, und hat angesichts des historischen Ausverkaufs von Investment Grade-Anleihen diese Position (bei einer attraktiven Rendite bis zur Fälligkeit ~40%) erhöht.
  • Ein Bestand an Idorsia-Wandelanleihen (Fälligkeiten im Jahr 2024 und 2028) mit einer entsprechender Renditeerwartung von 8% bzw. 13% wurde aufgebaut. Idorsia ist ein führendes Schweizer Biotech-Unternehmen mit einer robusten Pipeline an verschiedenen klinischen Wirkstoffen. Das Unternehmen sieht sich mit einer Liquiditätslücke konfrontiert und Alpine Select geht davon aus, dass Idorsia diese Lücke schliessen wird.

Die Position in Castle Alternative Invest (+20%) wird noch bis zur Liquidation im zweiten Halbjahr 2023 im Alpine Select Portfolio verbleiben. Die Aktie wurde dekotiert und die Bestände sind in cash gehalten.

Die grösste Verlustposition im Gesamtportfolio der Alpine Select im Jahresverlauf war IP-Group (-59 %), dies auch aufgrund der Marktrotation weg von den Wachstums-/Technologiewerten. Alpine Select ist nach wie vor der Meinung, dass das Unternehmen über eine Auswahl beeindruckender Investitionen verfügt und dass die Aktie stark unterbewertet ist. Mit einem deutlichen Abschlag von 55% zum NAV handelt die Aktie der IP-Group zum Wert ihrer fünf grössten Positionen (einschliesslich Nettobarmittel). Die vier grössten Portfolio-Unternehmen verfügen über ein erhebliches Aufwertungspotenzial in naher Zukunft und zudem erhält der Investor eine Beteiligung an den mehr als 90 Unternehmen im verbleibenden Portfolio von IP-Group zu null dazu.

 

Digital-Assets

Wagniskapital und wachstumsorientierte Anlagen verzeichneten aufgrund des schwierigen Umfelds des Jahres Verluste. Die digitalen Vermögenswerte konnten sich nicht vom Ausfall des Terra Luna-Ökosystems und dem Niedergang der zentralisierten Crypto Börse FTX erholen. Andere prominente Fonds wie Three Arrows Capital gingen in Konkurs, und Krypto-Plattformen wie Celsius oder Voyager setzten zuerst Abhebung von Kunden aus, bevor sie Konkurs anmeldeten. Die bis dahin schnell wachsende Branche zahlte so einen hohen Preis für fehlendes Risikomanagement.

Alpine Select ist sich bewusst, dass die dezentrale Finanzapplikationen (DeFi) nicht perfekt sind, aber die DeFi-Protokolle haben sich bisher als geordnet und effizient erwiesen. Keine DeFi-Applikation (z. B. Uniswap) musste angesichts der Auswirkungen der Ereignisse im Jahr 2022 ihre Aktivitäten unterbrechen oder eine Notfinanzierung in Anspruch nehmen. Zentralisierte Akteure waren hauptsächlich für die negativen Schlagzeilen im 2022 verantwortlich.

Bei den Anlagen in dieser Anlageklasse kam es zu Marktwertverlusten. Die Rockaway Blockchain-Anlage ging um 50% zurück, die Swissrex Crypto Fund-Position verlor 46% und die in Zürich ansässige L1 Digital SICAV verlor 57%. Nach dem Berichtsdatum kam der Markt für digitale Vermögenswerte wieder in Schwung, und obwohl die Stichtags- Performance im Jahresvergleich drastisch aussehen mag, wurden diese Investments mit einem langfristigen Anlagehorizont und zu Bewertungen getätigt, welche das Digital-Assets Portfolio in der Gewinnzone belassen.

Trotz der Kurskorrekturen sieht sich Alpine Select als Fürsprecher einer verbreiteten Anwendung der Blockchain. Fast unbemerkt fand im November 2022 der «Merge» auf Ethereum statt. Es war die erfolgreiche Zusammenführung des ETH-Mainnets mit der neuen Proof-of-Stake-Consensus-Layer, der Beacon Chain. Mit dieser Errungenschaft machte Ethereum das energieintensive Schürfen (Mining) überflüssig und ermöglichte stattdessen die Absicherung des Netzwerks durch ETH-Hinterlegungen (Staking) (Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake). Dies war ein ermutigender Meilenstein für die Vision von Ethereum, und somit ein grosser Schritt in Richtung Skalierbarkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit des Systems.

Alpine Select hält per 31. Dezember 2022 ein diversifiziertes Engagement von über CHF 5.9 Millionen in der Digital-Asset-Branche. In Anbetracht der laufenden und opportunistisch getätigten Gewinnmitnahmen ist der Einstand des Digital-Assets Portfolio gleich null. Der Profit der Digital-Asset-Anlageklasse von Alpine Select liegt seit dem Beginn der Investitionen bei CHF +6 Millionen.

 

East Asia Exposure

Nach einem bedeutenden Beitrag des CSI 300 Index im Jahr 2021 hatten auch die ausgewählten Asiatischen Manager ein schwieriges Umfeld. Ihr Beitrag zur Berichtsperiode war minus CHF 1.7 Millionen. Während der breite Chinesische Markt CSI 300 um -27.3% fiel, entwickelten sich die Equity Long/Short Fonds wie folgt: FengHe Asia Fund (-4.8%), GH China Century Fund (‑14.6%) und Value Multiplier Fund (-16%).

Der Northwest Feilong Fund, der auf die Ausnutzung von Ineffizienzen auf dem chinesischen Markt für Wandelanleihen spezialisiert ist, erzielte im Jahr 2022 ein Ergebnis von -7.6%.

 

Ordentliche Generalversammlung 2022

 An der ordentlichen Generalversammlung vom 18. Mai 2022 haben Aktionärinnen und Aktionäre sämtliche Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates genehmigt. Die Ausschüttung einer Dividende von CHF 1.00 brutto pro Namenaktie wurde am 25. Mai 2022 an die Aktionärinnen und Aktionäre ausbezahlt.

 

Jahresbericht 2022

Der Alpine Select Jahresbericht 2022 kann ab dem 6. April 2023 online unter https://www.alpine-select.ch/en/investors#downloads eingesehen und heruntergeladen werden. 


Ausblick 2023

Alpine Select ist der Ansicht, dass die COVID-Wiedereröffnungsrallye 2023 und die Normalisierung der Lieferketten nur ein vorübergehendes Phänomen sein werden. Die De-Globalisierung und der Krieg in der Ukraine sind inflationäre Ereignisse, die sich über einen längeren Zeitraum hinziehen werden. Zudem ist die Weltwirtschaft durch die Regionalisierung, die höhere Inflation und die steigenden Zinsen mit diversem strukturellem Gegenwind konfrontiert, was zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums führen kann.

Verschiedene Geschäftsmodelle könnten angesichts der neuen Realität in Frage gestellt werden, und schliesslich werden die Immobilienpreise für Investoren nicht mehr so attraktiv sein wie in den letzten Jahren.

Ein erstes Anzeichen für strukturellen Stress gab es Anfang März 2023, als die US-Regulierungsbehörde zwei regionale Banken schloss, um die Einleger nach einer Liquiditätsverknappung zu schützen. In der Schweiz hat die Regierung zusammen mit der Schweizerischen Nationalbank der UBS etliche Zugeständnisse ausgesprochen, damit diese mit der Credit Suisse fusioniert.

Nach Jahren ohne Inflation und ohne Zins fordert eine langanhaltende Phase erhöhter Inflation und steigenden Zinsen ihren Tribut. In diesen überverkauften Märkten lassen sich unterbewertete Vermögenswerte mit einem attraktiven Risiko-Ertrag-Profil finden. In Anbetracht des Mandats von Alpine Select wird die Gesellschaft aktiv Positionen einnehmen, um Chancen für ihre Aktionärinnen und Aktionäre zu realisieren. Daher hält Alpine Select zum 31. Dezember 2022 einen Cash Anteil von 15.85 %, um so schnell handeln zu können.

Schliesslich beobachtet Alpine Select die Auswirkungen der geopolitischen Auseinandersetzungen (USA, EU, China) und deren wirtschaftliche und finanzielle Folgen genau. Die Portfolioallokation wird im Einklang mit der sich entwickelnden makroökonomischen Sicht rigoros hinterfragt.

 

Vorgeschlagene Dividendenausschüttung

Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung 2023 vorschlagen, eine Dividende von CHF 1.00 pro ausstehende Namenaktie auszuschütten.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


13.02.2023 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Jahresergebnis 2022 (Swiss GAAP FER)


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select AG («Alpine Select» / die «Gesellschaft») informiert hiermit ihre Aktionärinnen und Aktionäre sowie weitere interessierte Marktteilnehmer, dass sie einen Verlust in der Höhe von ca. CHF 29.1 Mio. in ihrer Swiss GAAP FER Finanzberichterstattung 2022 erwartet. In der Vergleichsperiode (Geschäftsjahr 2021) wurde ein Gewinn von CHF 24.0 Mio. ausgewiesen.

 

Bei den vorliegenden Zahlen handelt es sich um das vorläufige Ergebnis auf Grundlage des derzeitigen Stands der Abschlussarbeiten. Alpine Select wird das definitive Jahresergebnis 2022 am 3. April 2023 und den geprüften Jahresbericht 2022 mit den detaillierten Informationen am 6. April 2023 publizieren.

 

Alpine Select publiziert wöchentlich ihren konsolidierten Net Asset Value (NAV). Dies garantiert einen zeitnahen Informationsfluss an die Aktionärinnen und Aktionäre sowie an weitere interessierte Kreise bezüglich der Entwicklung des Portfolios der Gesellschaft.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


19.09.2022 Alpine Select AG.: Halbjahresbericht


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select hat den Halbjahresbericht 2022 in englischer Sprache publiziert.
Klicken Sie hier um den Bericht einzusehen.



 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.

 

 

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren

12.09.2022 Alpine Select AG: Halbjahresergebnis und Informationen zum Geschäftsgang im 1. Halbjahr 2022


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

  • Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») schloss die Finanzberichtsperiode (1. Januar bis 30. Juni 2022) mit einem Verlust von CHF 25.9 Millionen ab. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2021) wurde ein Gewinn von CHF 11.6 Millionen ausgewiesen.
  • Die Aktie verzeichnete über die ersten sechs Monate 2022 ein Minus von -9.09%, nach Ausschüttung einer Dividende von CHF 1.00 pro Namenaktie im Mai 2022. Der Nettoinventarwert («NAV») fiel im gleichen Zeitraum um ‑17.94%.

 

Entwicklung des Portfolios und Investitionstätigkeit

In der ersten Hälfte des Jahres 2022 gab es für Investoren fast kein Entrinnen. Geopolitische Konflikte und Energiekrisen dominierten die Märkte. Die Bewertungen von Vermögenswerten fielen, sowohl für Obligationen als auch für Aktien.

Das erste Halbjahr 2022 war das schlechteste H1 für US-Aktien seit 1970. Der S&P Index gab um ‑21% nach, Nasdaq um -30% und der SMI um -17%. Auch Schuldverschreibungen litten, was angesichts der typischen Rolle von Anleihen als Stabilisator bei einem Rückgang von Risikoanlagen eine seltene Dynamik ist. Der U.S. Aggregate Bond Index fiel in den ersten sechs Monaten um mehr als -10%.

 

Special Situations / Discounted Assets

Das «Special Situations» Portfolio von Alpine Select, welches Anlagen zum Abschlag und M&A Abitrage wie Vifor Pharma, Arena Pharmaceuticals, Castle Alternative Invest («Castle AI») und IP Group umfasst, ging im 1. Halbjahr 2022 um CHF 10.9 Millionen zurück.

Die M&A Arbitrage Positionen bei Vifor Pharma und Arena Pharmaceuticals steuerten CHF +0.9 Mio. bei und wurden beide zwischenzeitlich zurückbezahlt. Angesichts der aktuellen Marktverwerfungen konnte Alpine Select die folgenden Positionen neu eingehen:

  • Cheyne Total Return Credit Fund wurde aufgestockt. Der Fund verfolgt eine Anlagestrategie für Unternehmensanleihen mit investment Grade Rating mit einer festgelegten Laufzeit bis Dezember 2024. Aufgrund des aktuellen Ausverkaufs von Anleihen hält der Fonds derzeit ein Portfolio mit einer erwarteten Rendite von rund 40%.
  • Darüber hinaus eröffnete die Gesellschaft eine weitere M&A Arbitrage auf Biohaven Pharmaceutical, von der sie eine annualisierte Rendite von ca. 10% erwartet. Der Deal sollte im nächsten Frühjahr abgeschlossen sein.
  • Käufe von Idorsia-Wandelanleihen (Laufzeit 2024 und 2028) wurden getätigt. Aktuelle Kurse, entsprechen einer Verfallsrendite von 8% und 9%.

Die Position in Castle AI (+12%) wird bis zur Liquidation im ersten Quartal 2023 gehalten. Die Aktie wurde dekodiert, das Portfolio aufgelöst und die Gesellschaft hält die Vermögenswerte in Cash. Der Abschlag zum inneren Wert beträgt 4.75%.

 

IP Group (-43%) war in den ersten sechs Monaten die grösste Verlustposition im Alpine Group Portfolio, da der Markt die Technologiewerte übermässig abstrafte. Alpine Select ist weiterhin der Ansicht, dass IP Group über eine Auswahl beeindruckender Beteiligungen verfügt und dass die IP Group Aktie nicht die Aufmerksamkeit erhält, die sie verdient. Mit einem erheblichen Abschlag von 50 % zum inneren Wert (NAV) werden die Aktien von IP Group leicht unter dem summierten Wert ihrer fünf grössten Beteiligungen (plus Cash) gehandelt. Die Top-5 Unternehmen verfügen über ein mittelfristig erhebliches Bewertungssteigerungspotenzial, zudem sind die weiteren 90 Unternehmen im IP-Portfolio somit im Wesentlichen aktuell zu null bewertet. Zudem ist die grösste Position kotiert und somit liquide.

 

Digital Assets

Risikokapital und wachstumsorientierte Vermögenswerte hatten im harschen Liquiditätsumfeld der ersten Hälfte 2022 zu kämpfen. Insbesondere gerieten die verschiedenen digitalen Vermögenswerte unter Druck. Im Besonderen überschattete der Zusammenbruch von Terra’s UST und Luna Token das erste Halbjahr der Blockchain Werte. Der prominente Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital ging in Liquidation, und Kreditplattformen wie Celsius oder Voyager sistierten Auszahlungen an ihre Kunde, bevor sie kurz darauf die Insolvenz anmeldeten. Die begangenen operativen Fehler im Risiko und Liquiditätsmanagement dieser zentralisierten Akteure haben viel Schaden verursacht.

Das Blockchain-basierte Finanzwesen (DeFi) muss noch anwendungsfreundlicher werden. Die Funktionalität der DeFi-Applikationen haben sich als geordnet und effizient erwiesen. Keine DeFi App (z.B. Uniswap) musste wegen den Marktverwerfungen im 1. Halbjahr 2022 Transaktionen aussetzen oder eine Notfinanzierung beantragen. Zentralisierte Akteure waren hautsächlich für die negativen Schlagzeilen verantwortlich.

Nennenswerte Halbjahresperformance: Rockaway Blockchain Fund ist um 54% gesunken, SwissRex Fonds verlor 51% und der in Zürich ansässige L1D-Fonds verlor 60%. Nach dem 30. Juni 2022 kehrte der Markt für digitale Vermögenswerte in positives Momentum zurück. Alpine Select hat ihre Investments im Digital-Asset Bereich mit einer langfristigen Vision getätigt. Trotz den drastischen Entwicklungen im ersten Halbjahr 2022 liegt diese Anlageklasse weiterhin deutlich in der Gewinnzone.

Alpine Select sieht weiterhin Potential in der Entwicklung der Blockchain Technologie. Durch den Investitionspartner bei Rockaway Capital konnte sich Alpine Select eine Beteiligung in Höhe von USD 1 Million an a16z-Fonds sichern, einem der wichtigsten Kapitalgeber in der noch jungen Digital Asset Industrie. Der absolute Gewinn von Alpine Select in dieser Asset Klasse liegt bei CHF +8.6 Millionen.

 

East Asia Exposure

Nach einem positiven Beitrag und einer starken relativen Outperformance des CSI 300 Index im Jahr 2021 konnten die ausgewählten lokalen Manager von Alpine Select im ersten Halbjahr 2022 zwar stets noch Alpha generieren, wenn auch in geringerem Masse.

Während der breitere chinesische Markt um -9.2% zurückging, entwickelten sich die Equity Long/Short Funds wie folgt: Value Multiplier Feeder Fund (+5.2%), Fenghe Asia (USTE) Fund (-6.7%) und GH China Century Offshore Feeder Fund (-9.5%).

Der Northwest Feilong Fund, der sich der Ausnutzung von Inneffizienzen auf dem chinesischen Markt für Wandelanleihen verschrieben hat, kam in den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 auf -3%.

 

Ordentliche Generalversammlung

Die Aktionäre und Aktionärinnen haben an der ordentlichen Generalversammlung vom 18. Mai 2022 allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. Die Auszahlung einer Dividende von CHF 1.00 brutto pro Namenaktie wurde am 25. Mai 2022 ausbezahlt.

 

Ausblick

Deglobalisierende Tendenzen und der Krieg in der Ukraine treiben die Inflation an. Nach vielen Jahren mit Nullinflation und Nullzinsumfeld müssen sich Investoren auf einen längeren Zeitraum mit erhöhter Inflation einstellen. In diesen überverkauften Märkten sieht die Gesellschaft fehlbewertete Vermögenswerte mit einem attraktiven Risiko-Ertrags-Profil. Angesichts des Mandats von Alpine Select wird die Gesellschaft aktiv Positionen eingehen, um Arbitrage- und Special Situations für seine Aktionärinnen und Aktionäre einzugehen und zu realisieren.

Die Welt durchläuft aktuell separate Inflationszyklen, welche alle grösstenteils noch auf die Post-COVID Lockerungen zurückgehen (mit Ausnahme von höheren Energiepreisen aufgrund des Krieges in der Ukraine). Wirtschaftsdaten stützen die Annahme, dass die Rohstoffinflation, der Druck auf die Lieferketten und die Arbeitskräftenachfrage ihren Höhepunkt mittlerweile erreicht haben.

Das Team von Alpine Select beobachtet weiterhin genau die Auswirkungen der geopolitischen Ereignisse und ihre wirtschaftlichen und finanziellen Folgen. Dabei wird die gesamte Vermögensallokation laufend rigoros hinterfragt.

 

Alpine Select wird den Halbjahresbericht 2022 am 19. September 2022 publizieren.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


12.08.2022 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Halbjahresergebnis per 30. Juni 2022


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select AG («Alpine Select») informiert hiermit ihre Aktionärinnen und Aktionäre sowie weitere interessierte Parteien, dass sie einen konsolidierten Verlust in der Höhe von ca. CHF 22.6 Mio. in ihrer Finanzberichterstattung per 30. Juni 2022 erwartet. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2021) wurde ein Gewinn von CHF 11.6 Mio. ausgewiesen.

 

Alpine Select wird das definitive Halbjahresergebnis am 12. September 2022, und den Halbjahresbericht per 30. Juni 2022 am 19. September 2022 publizieren.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


6.04.2022 Alpine Select AG.: Jahresbericht


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select hat den Jahresbericht 2021 in englischer Sprache publiziert.
Klicken Sie hier um den Bericht einzusehen.



 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.

 

 

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren

30.03.2022 Alpine Select AG: Jahresergebnis, Portfolioentwicklung, Investitionsaktivitäten, Corporate Actions 2021 | Ausblick und Dividendenausschüttung 2022


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Jahresergebnis 2021

Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») hatte ein sehr solides Geschäftsjahr 2021. Die Gesamtrendite für die Aktionärinnen und Aktionäre betrug +20.27% (Anstieg des Aktienkurses von CHF 12.80 auf CHF 15.40). Darin enthalten ist eine Dividende von CHF 1.00 pro Aktie, welche im Mai 2021 an die Aktionäre ausbezahlt worden ist. Der Nettoinventarwert («NAV») verzeichnete im gleichen Zeitraum einen Anstieg von +22.86% (von CHF 13.05 auf CHF 16.03).

 

In der FER-Finanzberichterstattung weist Alpine Select per 31. Dezember 2021 einen Jahresgewinn von CHF 24.0 Millionen aus. In der Vergleichsperiode (Jahr 2020) wurde ein Gewinn von CHF 5.8 Millionen ausgewiesen.

 

Die Mitglieder des Verwaltungsrates haben sich erneut freiwillig dafür entschieden, ihre Vergütung auf dem reduzierten Niveau von -10% zu belassen.

 

Portfolioentwicklung und Investitionsaktivitäten

Das Jahr 2021 war ein erneut freundliches Jahr für Aktien und Risikoanlagen. Der stetige Anstieg der Inflation und die Debatte über ihre Dauerhaftigkeit haben einen Grossteil der Diskussionen des Jahres dominiert. Interessanterweise konnten selbst anfänglich harsche Äusserungen der Amerikanischen Zentralbank (FED) die westlichen Indizes nicht davon abhalten, gegen Ende des Jahres neue Höchststände zu testen. Mit Ausnahme des Chinesischen Marktes, dessen Wertentwicklung durch die politisch geprägte Wirtschaftspolitik hin zu integrativen Wachstums negativ beeinflusst wurde, stiegen alle wichtigen Indizes im Jahresverlauf: S&P 500 +27%, NASDAQ +21%, TOPIX Japan +10%, CSI 300 -5%.

 

Special Situations / Discounted Assets

Das Special-Situations-Portfolio, welches Werte mit Abschlag zum NAV und weitere Arbitragemöglichkeiten umfasst, leistete einen starken Beitrag zum Gesamtergebnis von CHF +9.7 Millionen.

 

Die grösste Position der Gesellschaft für einen guten Teil des Jahres 2021 war Castle Alternative Invest Ltd. («CASN»). An der ordentlichen Generalversammlung stimmten die CASN-Aktionärinnen und Aktionäre dem Traktandum «Auflösung und Liquidation der Gesellschaft» mit 99.9% aller abgegebenen Stimmen zu. Das relevante Liquiditätsereignis ereignete sich Ende November 2021, als etwa 90% des CASN-Vermögens (mittlerweile bestehend aus 100 % Barmittel) an die Aktionäre ausgeschüttet wurden. Alpine Select wird die Position bis zur endgültigen Liquidation halten, da der Abschlag immer noch 10% beträgt.

 

Alpine Select hat im Jahr 2021 ausführlich über das Entwicklungspotenzial der IP-Group PLC («IPO») berichtet, welche zum grössten unterbewerteten Vermögenswert angewachsen ist. Der IPO-Aktienkurs verzeichnete einen starken Lauf, erzielte im Jahr 2021 eine Outperformance von +26% und trug CHF +4.9 Millionen zum Geschäftsergebnis bei. IPO verfügt über ein breit diversifiziertes und durch geistiges Eigentum geschütztes Portfolio. Die Gesellschaften sind teils börsenkotiert, teils privat gehalten. Alpine Select ist nach wie vor davon überzeugt, dass der gesellschaftliche Wandel hin zu mehr integrativen Lösungen in den Bereichen Technologie, Umwelt und Gesundheitswesen, Gewinner aus dem IPO-Portfolio hervorbringen wird. Das IPO-Portfolio legte gemessen am NAV um rund +11% zu. Der IPO-Aktienkurs beendete das Jahr jedoch mit bei einem Discount von rund 20% zu seinem NAV.

 

Im Dezember investierte Alpine Select in eine attraktive Merger-Arbitrage-Situation: Das australische biopharmazeutische Unternehmen CSL Ltd. unterbreitete VIFOR Pharma Ltd. ein öffentliches Übernahmeangebot von USD 179.25/Aktie. Die Transaktion wird in der ersten Hälfte des Jahres 2022 abgeschlossen. Alpine Select schätzt daraus eine annualisierte Rendite von rund 11% in CHF zu erzielen. Für die Berichtsperiode trug diese Position CHF +1,7 Millionen zum Jahresergebnis bei.

 

Digital Assets

Der von Alpine Select bewusst gefällte Anlageentscheid, frühzeitig in digitale Vermögenswerte zu investieren und die inhärente Volatilität dieser Vermögenswerte zu ertragen, hat sich ausgezahlt. Auch 2021 konnten innovative Geschäftsideen mit zugrundeliegender Blockchain Technologie Fortschritte erzielen. Zudem hat sich eine wachsende Zahl von Anlageexperten dieser jungen Anlageklasse verschrieben, während die Bewertungen der digitalen Vermögenswerte weiter steigen. Das Alpine Select Digital-Asset-Portfolio wurde frühzeitig an spezialisierte Fondsmanager delegiert und hat einen positiven Beitrag von CHF +15.5 Millionen erzielt.

 

Alpine Select ist der Ansicht, dass die potenziell automatisierbaren Anwendungen der Blockchain Technologie neue und werthaltige digitale Geschäftsmodelle hervorbringen wird. Folglich beschloss die Gesellschaft, einen breiteren und spezialisierteren Ansatz via Fondslösungen für diese Anlageklasse zu verfolgen, um die Erfolgschancen zu maximieren. Ende 2021 hielt sie vorwiegend Investitionen in Layer 1 Digital, Rockaway Capital und SwissRex Funds.

 

Greater-China

Alpine Select berichtete bereits über ihre Überzeugung einer bipolaren Welt, in welcher die USA und China die wirtschaftlichen Schwergewichte sind. Dementsprechend hat das Unternehmen ein diversifiziertes Portfolio mit erfahrenen Investoren auf dem Festland und im Grossraum China aufgebaut.

 

Im Jahr 2021, nachdem der Markt 40 Jahre lang eine wachsende Rolle bei der Förderung des Wohlstands spielen durfte, startete Chinas führende Partei eine Politik, um soziale Gerechtigkeit und Wachstum in Einklang zu bringen. China tritt mit einem BIP pro Kopf von über USD 10’000 nun in eine nächste Phase des Wirtschaftswachstums ein. Anstatt eine unkontrollierte Kapitalexpansion zu tolerieren, beabsichtigt die chinesische Führungsebene sicherzustellen, dass gewisse gesellschaftliche Werte einhalten und einzelne Akteure ihre marktwirtschaftliche Machtposition nicht missbrauchen. Seit dieser politischen Ankündigung ist der chinesische Markt (CSI 300) um rund 20% zurückgegangen.

 

Obwohl der chinesische Markt 2021 deutlich hinter den westlichen Indizes zurückblieb (z. B. CSI 300 mit -5%), stieg Alpine Select’s aktiv verwaltete Allokation um +24% und trug CHF +3.9 Millionen zum Gesamtergebnis bei. Eine solch deutliche Outperformance des aktiven gegenüber dem passiven Anlagemanagement bestärkt die Gesellschaft in ihrem Prinzip des aktiven Anlagestiles.

 

Das aktuelle China-Engagement von Alpine Select wird von vier lokalen Fonds abgedeckt: GH China Century Offshore Feeder Fund (+17%), der FengHe Asia Fund (+27%) der Value Multiplier Feeder Fund (+24%) und der Northwest Feilong Fund Ltd. (+25%).

 

Alpine Select hat im Dezember 2021 ausserdem mit dem Bin Yuan Healthcare Fund eine neue Investition in einen aktiv verwalteten chinesischen Gesundheitsfonds getätigt. Die Gesellschaft glaubt, dass mit dem Wachstum des chinesischen BIPs auch die Ausgaben für innovative und lokale Gesundheitsversorgung steigen werden.

 

Getreu dem Alpine Select Anlagestil bietet die Gesellschaft ihren Aktionärinnen und Aktionären Zugang zum chinesischen Markt via Allokationen in lokale, wertorientierte, gleichgesinnte Fundmanager, welche selbst einen aktiven Investmentstil pflegen.

 

Weitere Portfoliopositionen

Während des Berichtszeitraums 2021 entwickelte sich die Legacy-Position Cheyne New Europe Fund Inc. («CNEF») erfreulich. Diese Anlage ist ein illiquider Immobilienentwicklungsfonds, der Vermögenswerte in Osteuropa, hauptsächlich in der Tschechischen Republik («CZ»), hält. Der CNEF tätigt keine neuen Investitionen mehr. Alpine Select hält diese Position seit der Fusion mit Absolute Invest.

 

Die Vermögenswerte von CNEF sind vorwiegend eine Reihe von städtischen und stadtnahen Wohnimmobilienprojekten in und um Prag. Der Fond profitierte von der durch COVID gesteigerten Nachfrage nach neuem Wohnraum. Der Bau- und Verkaufsprozess der Projekte in CZ schreitet gut voran und so verzeichnete CNEF im Jahr 2021 nicht nur eine erfreuliche Jahresperformance von +15.3%, sondern konnte auch CHF 4.9 Millionen an Alpine Select ausschütten. Aufgrund der positiven Cash-Realisierung der Projekte erwartet Alpine Select weitere Ausschüttungen.

 

Ordentliche Generalversammlung

An der ordentlichen Generalversammlung vom 17. Mai 2021 haben Aktionärinnen und Aktionäre sämtliche Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates genehmigt. Die Ausschüttung einer Dividende von CHF 1.00 brutto pro Namenaktie wurde am 21. Mai 2021 an die Aktionärinnen und Aktionäre ausbezahlt.

 

Jahresbericht 2021

Der Alpine Select Jahresbericht 2021 kann ab dem 7. April 2022 online unter https://www.alpine-select.ch/en/investors#downloads eingesehen und heruntergeladen werden.


Ausblick 2022

Tragischerweise ist der Krieg nach Europa zurückgekehrt. Es ist unmöglich, einen Zeitpunkt für das Ende dieses Krieges, den Beginn einer diplomatischen Lösung und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Weltordnung vorherzusagen.

 

Schon vor Ausbruch des Krieges in der Ukraine deuteten Inflations- und Wachstumsdaten auf ein Ende des Niedrigzinsregimes hin. Kriege sind im Allgemeinen inflationär, und steigende Preise für Soft Commodities, Energie und Metalle sind ein Beweis für einen ziemlich langen Bereich erhöhter Inflation. Alpine Select glaubt, dass die Inflation schliesslich zu einem höheren Zinsniveau führen sollte, obwohl die Realzinsen wohl negativ bleiben werden.

 

Alpine Select beobachtet die geopolitischen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine mit seinen wirtschaftlichen und finanziellen Folgen weiterhin genau. Die Vermögensallokation wird dabei rigoros hinterfragt. Es wurden jedoch noch keine Änderungen vorgenommen.

 

Weitere Informationen zu den Investmentaktivitäten von Alpine Select finden Sie im Geschäftsbericht 2021 und jeweils zeitnah in den auf der Homepage publizierten Monatsberichten.

 

Vorgeschlagene Dividendenausschüttung

Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung 2022 vorschlagen, eine Dividende von brutto CHF 1.00 pro ausstehende Namenaktie auszuschütten.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


16.02.2022 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Jahresergebnis 2021 (Swiss GAAP FER)


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select AG («Alpine Select» / die «Gesellschaft») informiert hiermit ihre Aktionärinnen und Aktionäre sowie weitere interessierte Marktteilnehmer, dass sie einen Gewinn in der Höhe von ca. CHF 24.5 Mio. in ihrer Swiss GAAP FER Finanzberichterstattung 2021 erwartet. In der Vergleichsperiode (Geschäftsjahr 2020) wurde ein Gewinn von CHF 5.8 Mio. ausgewiesen.

 

Alpine Select publiziert wöchentlich ihren konsolidierten Net Asset Value (NAV). Dies garantiert einen zeitnahen Informationsfluss an die Aktionärinnen und Aktionäre sowie an weitere interessierte Kreise bezüglich der Entwicklung des Portfolios der Gesellschaft.

 

Die gemachten Angaben zum Geschäftsjahr 2021 sind ungeprüft. Alpine Select wird das definitive Jahresergebnis 2021 am 30. März 2022 und den geprüften Jahresbericht 2021 mit den detaillierten Informationen am 6. April 2022 publizieren.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


3.02.2022 Alpine Select AG: Information über bestehendes Investment in Rockaway Blockchain Fund


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Im Mai 2021 hat Alpine Select AG («Alpine Select») ein Investment von insgesamt USD 1'000’000 in den Rockaway Blockchain Fund («RBF») getätigt und ist ein Committment über weitere USD 1'000'000 eingegangen.

 

Der Fund Manager von RBF hat nun bestätigt, dass die von Alpine Select investierte USD 1 Million zum 30. September 2021 einen Wert von USD 6.6 Millionen hat, was einer Wertsteigerung von USD 5.6 Millionen entspricht. Dies führt zu einem positiven NAV Beitrag bei Alpine Select von ca. +3.6%.

 

Alpine Select wird weitere Bestätigungen zur Wertentwicklung bei RBF umgehend in der NAV Berechnung berücksichtigen.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


12.10.2021 Alpine Select AG: Information über bestehendes Investment in Rockaway Blockchain Fund


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Im Mai 2021 hat Alpine Select AG («Alpine Select») ein Investment von insgesamt USD 1'000’000 in den Rockaway Blockchain Fund («RBF») getätigt und ist ein Committment über weitere USD 1'000'000 eingegangen.

 

Heute hat das RBF Investor Summit in Zürich stattgefunden. Dabei wurden die Teilnehmer informiert, dass der RBF gemäss der Bewertung des Managers einen Internal Rate of Return (IRR) per 30. September 2021 von +656% erzielt hat. Daraus folgt, dass die von Alpine Select bereits einbezahlten, USD 1'000’000 per 30. September 2021 einen zurzeit nicht realisierbaren Wert von USD 7'560’000 haben, was einem Plus von USD 6'560'000 im Vergleich zum einbezahlten Investment entspricht und +5.01% auf den aktuellen Nettoinventarwert («NAV»).

 

Da diese Position zurzeit jedoch nicht realisiert werden kann, werden die geschätzten IRR-Bewertungen des RBF-Managers im NAV von Alpine Select nicht berücksichtigt.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


6.09.2021 Alpine Select AG.: Halbjahresbericht


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select hat den Halbjahresbericht in englischer Sprache publiziert.
Klicken Sie hier um den Bericht einzusehen.



 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.

 

 

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren

31.08.2021 Alpine Select AG: Halbjahresergebnis und Informationen zum Geschäftsgang im 1. Halbjahr 2021


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

  • Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») schloss die Finanzberichtsperiode (1. Januar bis 30. Juni 2021) mit einem Gewinn von CHF 11.6 Millionen ab. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2020) wurde ein Verlust von CHF 9.7 Millionen ausgewiesen.
  • Die Aktie verzeichnete über die ersten sechs Monate 2021 ein Plus von 10.90%, nach Ausschüttung einer Dividende von CHF 1.00 pro Namenaktie im Mai 2021. Der Nettoinventarwert («NAV») erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 9.45%.

Entwicklung des Portfolios

Discounted Assets: Die Kernbeteiligungen IP Group und Castle Alternative Invest («Castle AI») trugen beachtliche CHF 5.26 Mio. (CHF 3.70 Mio. bzw. CHF 1.56 Mio.) zum Halbjahresfinanzergebnis bei. Besonders erfreulich war die Entwicklung bei der Neuentdeckung IP Group (+14.8%), die zu beachtlichen Abschlägen gekauft werden konnte. Bis Ende Juni verringerte sich nicht nur der Abschlag zum NAV auf rund 10 %, sondern auch das IP Group Portfolio gewann an Wert. IP Group wird höchst professionell verwaltet und das Portfolio reift weiter, was zu einer höheren Netto-Cash-Position in der Bilanz führt. Die Aussichten von IP Group für das zweites Halbjahr 2021 sind äusserst vielversprechend.

 

Der Kurs der Castle AI Aktie stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 um 7.69%. An der ordentlichen Generalversammlung im Mai wurde die Auflösung und Liquidation des Unternehmens mit 99.9% der Stimmen genehmigt. Es wird erwartet, dass die Liquidation zum NAV noch in diesem Jahr erfolgen wird. Der Abschlag zum NAV betrug Ende Juni 2021 rund 6%.

 

Krypto Exposure: Die Investitionen in digitale Vermögenswerte entwickelten sich deutlich positiv und trugen CHF 5.14 Mio. zum Halbjahresfinanzergebnis bei und alle aktiven Manager erzielten überdurchschnittliche Ergebnisse. Das Highlight dieser Berichtsperiode war der in Zürich ansässige SwissRex Crypto Fund, der in der Berichtsperiode +244% rentierte. Besonders erwähnenswert scheint hier, dass der SwissRex Fund die hochvolatilen Monate Mai und Juni bemerkenswert gut bewältigt hat (dank aktivem Verwaltungsansatz), während der breitere Kryptomarkt deutliche Verluste verzeichnete.

 

East Asia Exposure (China und Japan): Dieser Portfolioteil trug positive CHF 3.91 Mio. zum Halbjahresergebnis bei. Alpine Select ist weiterhin bestrebt, gleichgesinnte Manager für ein aktiv verwaltetes Engagement in Ostasien zu selektieren. Umso erfreulicher ist es, dass alle Ostasien-Fondmanager im Gesamtportfolio positiv zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

 

Investitionstätigkeit

Alpine Select hat im 1. Halbjahr 2021 die Kernposition IP Group deutlich ausgebaut und zudem die Krypto Allokation im Portfolio verbessert.

 

Die Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie sind unermesslich vielfältig; eine diversifiziertere Anlagetätigkeit in diesem Bereich hat sich deshalb beinahe aufgedrängt. Bis Ende letzten Jahres war Alpine Select hauptsächlich in Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) engagiert. In der aktuellen Berichtsperiode wurden Fonds mit einem systematischen Handelsansatz zurückgenommen und dafür Vermögenswerte in den in der Schweiz ansässigen Layer 1 Digital AG umgeschichtet und eine Neu-Investition in den 162 Digital Capital Fund getätigt.

 

Ordentliche Generalversammlung / Corporate Actions

Die Aktionäre und Aktionärinnen haben an der ordentlichen Generalversammlung vom 17. Mai 2021 allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. Die Auszahlung einer Dividende von CHF 1.00 brutto pro Namenaktie wurde am 21. Mai 2021 ausbezahlt.

 

Gesamthaft hat Alpine Select in den letzten 10 Jahren ihren Aktionären und Aktionärinnen kumuliert CHF 13.62 pro Aktie ausbezahlt. Die Gesellschaft sieht derzeit keine Notwendigkeit, ihre Ausschüttungspolitik zu ändern.

 

Ausblick

Mit Blick auf die aktuelle Portfoliozusammensetzung entlang der Kernthemen blickt Alpine Select äusserst positiv in die Zukunft.

 

Einerseits ist Alpine Select ständig auf der Suche nach professionell verwalteten Vermögenswerten, bei denen der Abschlag nicht gerechtfertigt erscheint. Ein Paradebeispiel ist das schuldenfreie Portfolio der IP Gruppe, welches im Sommer 2020 mit einem Abschlag um 35 % zum NAV zugekauft worden ist. Die weitere Entwicklung des Unternehmensvermögens erscheint positiv und deutliche Impulse dürfen im zweiten Halbjahr 2021 erwartet werden. So sollte sich durch einen soliden Börsengang von Oxford Nanopore Technologies sehr wahrscheinlich nicht nur der Discount der IP Group schliessen, sondern auch deren NAV erhöhen.

 

Andererseits ist Alpine Select ständig bestrebt, gleichgesinnte, wertorientierte und aktive Fondsmanager für strategische Allokationen in Vermögenswerten oder Regionen zu finden, von deren Entwicklungsmöglichkeiten sie überzeugt ist. Die Gesellschaft ist zuversichtlich, im Rahmen ihres aktuellen Engagements in Ostasien (China und Japan), Technologie und Krypto-Assets vertrauenswürdige Investmentmanager gefunden zu haben, die im 1. Halbjahr 2021 sehr solide Ergebnisse erzielt haben.

 

Alpine Select wird den Halbjahresbericht per 30. Juni 2021 am 6. September 2021 publizieren.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


10.08.2021 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Halbjahresergebnis per 30. Juni 2021


Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Alpine Select AG («Alpine Select») informiert hiermit ihre Aktionärinnen und Aktionäre sowie weitere interessierte Parteien, dass sie einen konsolidierten Gewinn in der Höhe von ca. CHF 11.5 Mio. in ihrer Finanzberichterstattung per 30. Juni 2021 erwartet. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2020) wurde ein Verlust von CHF 9.7 Mio. ausgewiesen.

 

Alpine Select wird das definitive Halbjahresergebnis am 31. August 2021, und den Halbjahresbericht per 30. Juni 2021 am 6. September 2021 publizieren.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.



Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zubeteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Anlegerschaft ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.